Seit  

Insights

Corporate Publishing

Corporate Publishing

Auch wenn der Fokus auf die digitalen Medien liegt, ist Print noch lange nicht tot. Das Zauberwort heißt Multichannel Publishing. Produziere eine Story und adaptiere die Inhalte für die geplanten Kanäle.

Was ist Corporate Publishing?

Der Begriff Corporate Publishing ist eigentlich ein englischer Begriff, dessen Erfindung wird aber komischerweise den Deutschen zugeschrieben. Neu ist diese Form aber nicht. Schon seit den frühen 1960er Jahren gibt es Kunden- und Mitarbeiterzeitungen – eine Form des Corporate Publishings. Natürlich haben die Amerikaner das Feld schon eine Weile vorher beackert, dies aber dort Custom Publishing genannt. In Abgrenzung zum Content Marketing nutzt das Corporate Publishing mehr journalistische Tools zum Verbreiten von Botschaften und ist im Vergleich zu Content Marketing nicht so vordergründig auf den Vertrieb ausgerichtet. Beide Sektionen sind aber überlappend und untrennbar miteinander verbunden.

“Wenn Unternehmen sich mit Kundenzeitschriften, Mitarbeiterzeitschriften, Geschäftsberichten, Web-Sites, Applikationen oder Social Media gezielt an Teilöffentlichkeiten wenden, heißt das Corporate Publishing. Mit kontinuierlich erscheinenden und nach journalistischen Kriterien aufbereiteten Medien versuchen die Unternehmen die Bindung zu ihren Kunden zu stärken, das Image zu pflegen und mitunter auch den Absatz zu steigern.”

Prof. Kurt Weichler - Professor für Journalismus und Medien

Es ist zu bemerken, dass hohe, also journalistische Standards bei dieser Form Kommunikation eine besondere Rolle spielen. Es werden die Qualitätsansprüche und die Werkzeuge von Journalisten genutzt, ohne dass aber ein Journalist mit seiner verpflichtenden Objektivität Einfluss auf die entstehenden Unternehmenspublikationen nehmen kann.

Einordnung in die CCC-Strategie

Es gibt viele Namen für Strategien im Business im Allgemeinen und in der Unternehmenskommunikation im Speziellen. Am Ende basieren alle mehr oder weniger auf drei Basis-Elementen: Communication, Community und Commerce (CCC). Das Corporate Publishing ist ein Werkzeug in der Communication, ist ausgerichtet auf Communities (innen und außen; Kunden- aber auch Mitarbeiterkommunikation) mit dem Ziel Bindungen zu stärken und um Mitarbeiter und Kunden entsprechend der Zielsetzungen zu motivieren. Hört sich gestelzt an, ist aber ein einfaches Prinzip und ein wirkungsvolles Tool im Werkzeugkasten jeder Marketingabteilung oder Agentur.

„Let's develop an App“

Was sich in der Theorie einfach anhört, ist in der Praxis schwer umzusetzen. Die gängigste und weit verbreitete Aufgabenstellung lautet: „Lass uns mal eine App entwickeln“. Es ist spannend zu sehen, wie die App als solches als Heilsbringer und Lösung für alle Herausforderungen in der Kommunikation angesehen wird. Der Kommunikationskanal als technischer Träger der Botschaften wird über Inhalte und der Zielgruppen gestellt. Man könnte auch sagen: Der Bus ist wichtiger als der Fahrgast. Natürlich ist eine App ein wichtiger Kommunikationskanal, funktioniert aber als alleinige Kommunikationsplattform nur in den seltensten Fällen. Angereichert mit funktionalen Elementen, wie Adressverzeichnisse für eine einfachere Kontaktsuche und -aufnahme, Reisekostenabrechnungen oder zum Beispiel auch das Handling von firmeneigenen Bonusprogrammen sind in Unternehmen recht erfolgreich. Die Nutzung von Apps als reine multimediale Firmenzeitung allein erreicht selten die gesteckten Ziele.

Multi-Channel im Newsroom

Botschaften werden vom angedachten Empfänger nicht abgeholt, Botschaften werden verteilt und aktiv zur Zielgruppe transportiert. Es gibt eine Vielzahl von Kanälen, um eine definierte Zielgruppe wirklich zu erreichen. Im Regelfall reicht die Nutzung eines Kanales mit einer standardisierten Meldung nicht aus.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass jeder Kanal spezifische Ansprüche an die Form und technische Umsetzung des Kommunikationselements hat. Dabei sind Geschwindigkeiten und Kommunikationstiefe zu beachten. Twitter wird mit dem begrenzten Raum für Inhalte keine große Kommunikationstiefe und langfristigen Impact generieren, aber ist durch die dem Kanal innenwohnende Geschwindigkeit ein hervorragender Kanal, um kurzfristige Aufmerksamkeiten und Effekte zu erzielen. Die Bespielung der verschiedenen Kanäle wird in auf Content orientierten Agenturen und auch in den Marketing-Abteilungen mittelständischer und großer Unternehmen zunehmend mit Hilfe von Newsrooms organisiert.

Dabei bedeutet ein Newsroom nicht zwingend die Konzentration der Content-Produktion und der Verteilung der Informationen in einen Raum. Es ist vielmehr ein Prozess, der durch Org- und Software sicherstellt, dass die Story einmal produziert wird und durch Adaptionen für die verschiedenen Kanäle nutzbar gemacht werden kann. Bei der Produktion der Inhalte erfolgt multimedial. Am Ende kann sich jeder Channel-Manager aus den für seinen Channel notwendigen und besten Mediatypen bedienen und die Message publizieren. In einem Newsroom wird der Prozess des Publishings geplant, gesteuert und auch analysiert.

In der Vergangenheit haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem Einsatz von auf Multichanel Publishing ausgerichteten Software-Systemen gemacht. Dabei haben wir Woodwing eingesetzt und konnten damit den Publishing-Prozess um durchschnittlich 25% beschleunigen. Besonders die komplexen Freigabeprozesse konnten optimiert werden, da der Kunde über die Cloud Zugang zum System hatte, den Arbeitsstand sehen und früh eingreifen konnte. Die Freigaben erfolgten nicht mehr per Notiz auf ausgedruckten PDFs, sondern online.

ScreenShots vom Woodwing Publishing System:

Erfahrungen im Corporate Publishing

Auch wenn viele der Produktionen auf verschiedenen Kanälen publiziert wurden, sollen hier vor allem digitale Publikationen vorgestellt werden. Diese Publikationen wurden meist mehrsprachig veröffentlicht und sind lauffähig auf Mobiltelefon und Tablett unter den Betriebssystemen Andoid und iOS.

QFRD App

Über mehrere Jahre wurde die App für die interne Kommunikation im Bereich Forschung & Entwicklung der Qatar Foundation produziert. Ziele waren die Vorstellung von Aktivitäten und Forschungsergebnissen, die Darstellung von Strategien, die Vorstellung von handelnden Personen und die Einordnung der Aktivitäten in die Vision 2030 des Landes.

DSC App

Die App für den Bundesligisten im Volleyball der Frauen wurde als multimediale Erweiterung zum schon lange bestehenden Saisonheft veröffentlicht. Die im gedruckten Heft erzählten Geschichten wurden im digitalen Magazin um Bilder-Galarien, Videos und auch 360-Grad-Bildern erweitert. So konnte das Element "Entertainment" im Storytelling wesentlich ausgbeaut werden.

QF Today App

Diese multimediale Publikation wurde wöchentlich mit einem 8-köpfigen Team von Redakteuren, Fotografen, Videoproduzenten, Designern und Entwicklern für die Qatar Foundation produziert. Dabei wurden die Designs durch ein komplexes Design-Regelwerk für die 8 wichtigsten Abmessungen von mobilen Geräten halbautomatisch angepasst. Insgesamt waren die Layouts kompatible mit über 12.000 unterschiedlichen Mobilegeräten.

Alkudaira Farm App

Diese App wurde speziell fürdas iPad für Scheich Faisal produziert, der mit dieser multimedialen Publikation seine Faleknzucht vermarktet. Diese App beinhaltet Videos, umfangreiche Galerieen und 360-Grad Fotos.

Alkudaira Farm App

Das digitale Magazin der PHCC war die digitale Verlängerung des schon lange Zeit vertriebenen gefruckten Magazins. Die PHCC legt vor allem wert auf integrierte Animationen, die das Verständnis der medizinisch und gesundheitsorientierten Themen erhöhen sollten.

Aussichten und Trends

Content Marketing und Multichannel Publishing sind nicht tot, auch wenn es einige Fachleute uns das glauben lassen wollen. Das Prinzip der Kommunikation über verschiedene Kanäle wird sich nicht ändern, auch wenn sich die Kanäle ändern und für das Prinzip neue Namen erfunden werden. Am Ende ist es aber immer eine Frage von Nutzen und Aufwand. Das Ziel ist klar: Ich möchte meine Zielgruppe erreichen und beeinflussen. Die Werkzeugkiste ist gut gefüllt, aber ein universelles Werkzeug darin gibt es definitiv nicht.


A.F.B. Media GmbH

Die A.F.B. media GmbH ist spezialisiert auf Lösungen für Multi-Channel-Communication und Cross-Channel-Marketing.

Derzeit arbeitet das Unternehmen vor allem in Europa und im Mittleren Osten und betreut Kunden in Deutschland, Katar und Dubai. Das Unternehmen agiert virtuell und arbeitet dort, wo Projekte umgesetzt werden.

Kontakt

  • worldwide mobile
  • Qatar +974 5522 9828
  • Skype: schulze.holger
  • Email: zentrale@afb-media.de

Arbeit und Leben in Katar

Leben und Arbeiten in Katar Recorded with iPhone for fun
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok